Stadt Solin

Solin ist eine Stadt in Mitteldalmatien, nordöstlich von Split, umgeben von den Bergen Kozjak und Mosor. Solins Geschichte reicht bis ins 3. Jahrhundert zurück, als es als girechiesche Kolonie unter dem Namen Salona gegründet wurde. Heute belegt Solin dank der wachsenden Zementindustrie den 21. Platz, was die Einwohnerzahl betrifft.

Neben der Zementproduktion ist Solin auch für die Werft „Viktor Lenac“, Bierbrauerei Jadranska, die Abfüllfabrik für Coca Cola und der Auto- und Segelteilefabrik Ad plastik bekannt. Hinsichtlich der Lage in der Nähe von Split gibt es in Solin viele Unternehmen und Verkaufszentren und somit ist auch die Nachfrage an Immobilien und Grundstücken groß.

Sehenswürdigkeiten

Interessante Stadtmauern mit Bastionen, ein Forum mit Tempeln, Friedhöfe und Amphitheater sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die man in Solin besichtigen kann und die aus der römischen Zeit stammen. Dazu kommen noch zahlreiche sakrale Bauten und die herausragende Šuplja (Hohle) Kirche, eine altkroatische Kirche und die Bekrönigungskirche der Hl. Petrus und Moses.

Besonderheiten
Im Fluss Jadro, der durch Solin fließt, lebt die endemische Lachsforelle, die auch unter dem Namen „Solinka“ bekannt ist. Auf dem Fluss befindet sich auch die Insel der Madonna, auf der zahlreiche Artefakte aus dem altkroatischen Zeitalter gefunden wurden. Hier wurde auch ein Denkmal zum Gedenken an den Besuch von Papst Johannes Paulus II. errichtet.