Stadt Trogir

Die Stadt Trogir ist eine kroatische Stadt in Mitteldalmatien, die als griechische Kolonie der Insel Vis gegründet wurde. Die Stadt befindet sich an der Küste der Kaštel Bucht, auf einer Insel zwischen Čiovo und der Küste und ist mit einer Steinbrücke verbunden. Trogir besteht aus acht Siedlungen: Arbanija, Divulje, Drvenik Mali, Drvenik Veliki, Mastrinka, Plano, Trogir und Žedno und in der unmittelbaren Umgebung befinden sich die Gemeinden Marina, Okrug und Seget.

Das Stadtgebiet grenzt an die Gemeinde Rogoznica und die Stadt Šibenik im Westen, im Norden an das Hinterland von Kaštel und im Süden an die Insel Šolta. Die wichtigsten Einkommenstätigkeiten in diesem Gebiet sind Landwirtschaft, Obstanbau und Fischerei folgend von Schiffsbau als sekundäre Tätigkeit und Tourismus als tertiäre Tätigkeit.

Sehenswürdigkeiten
Eine besondere Sehenswürdigkeit der Stadt ist das Portal des Meisters Radovan in der Kathedrale, aber auch das große und kleine Palais Ćipiko, das Stadtmuseum, das Fürstenhaus, die Kirche des Hl. Sebastians, die Loggia, das benediktinische und dominikanische Kloster, die Stadtmauer, das Süd- und Nordtor, der Turm des Hl. Markus und viele andere.

Besonderheiten
Die Stadt Trogir wurde 1997 auf der 21. Sitzung auf die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. 1271 wurde in Trogir die erste Apotheke Europas eröffnet, was Kopien der originalen Dokumente im Stadtmuseum bezeugen.